Die Amatsukami

Die Amatsukami

Amaterasu

Amaterasu ist die mächtige Herrscherin und Sonnengöttin der Amatsukami. Sie wurde aus Izanagis linkem Auge geboren, als dieser sich reinigte, um die Befleckung durch seine Reise in die Unterwelt wegzuwaschen.
Die berühmteste Legende bezüglich Amaterasu ist die, in der sie sich in einer Höhle versteckt, nachdem ihr Bruder Susanoo sie zutiefst beleidigte. Ohne ihr Licht ging sämtliches Leben auf der Erde ein, und sie musste mit einem Trick wieder herausgelockt werden.
Ursprünglich sollte sie gemeinsam mit ihrem Bruder Susanoo den Himmel regieren, doch dieser wurde wegen seiner Vergehen auf die Erde verbannt.
Amaterasus Enkelsohn, Ninigi, stieg einst auf ihren Auftrag hin hinab auf die Erde, um eine Tochter des Drachenkönigs zu schwängern und so den ersten menschlichen Herrscher Japans, den Tenno Jimmu zu zeugen.
Auch auf Erden bevorzugt Amaterasu die Erscheinung als makellose Traumfrau, die gleichzeitig oft auch die fördert, die ihr wohlgefallen: Künstler, Sportler und Handwerker.
Ihre Nachkommen sind meist ähnlich schön und begabt wie ihre Mutter und sollten sie dieser tatsächlich genug gefallen, erhalten sie auch dementsprechende Unterstützung.
Assoziierte Fähigkeiten: Episches Aussehen, Episches Charisma,Feuer, Himmel, Sonne, Tsukomogami, Fruchtbarkeit.
Fertigkeiten: Kunst, Aufmerksamkeit, Empathie, Integrität, Politik, Präsenz.

Hachiman

Hachiman ist der Kriegsgott der Amatsukami und niemand anderes lebt so sehr nach dem Bushido, dem Ehrenkodex der Samurei, wie er.
Er beschützt die Schwachen und bestraft die Ungerechten und in Zeiten des Friedens beschützt er sogar die Felder seiner Anhänger vor dem Wind und dem Wetter.
Doch das Kämpfen ist nicht seine einzige Begabung, er ist auch ein charismatischer Anführer und er schickt seinen Untertanen sein heiliges Tier, die Taube, um ihnen Hoffnung zu machen.
Auch auf Erden ist Hachiman immer ein charismatischer Kämpfer. Er ist ein Bodyguard, der auch ein guter Freund ist, oder ein General, der für seine Soldaten eine Vaterfigur darstellt und ähnliches.
Seine Nachkommen sind so gut wie immer auch Kämpfer in irgendeiner Art und selbst wenn sie auf den ersten Blick zwielichtig wirken, so bedenken sie bei allem, was sie tun, auch ihre Ehre und handeln nach bestem Gewissen.
Assoziierte Fähigkeiten:Episches Charisma, Epische Stärke, Epischer Geist, Tier(Taube), Fruchtbarkeit, Schutz, Krieg, Tsukomogami.
Fertigkeiten:Tiergespür, Athletik, Befehligen, Handgemenge, Nahkampf, Präsenz.

Izanagi

Izanagi wurde, gemeinsam mit seiner Schwester Izanami, 7 Generationen nach einem unbekannten Schöpfergott geboren.
Er und seine Schwester erkannten bald, dass sie ein Mann und eine Frau waren, und gemeinsam schufen sie das japanische Archipel und zeugten viele Kinder.
Während der Geburt ihres Kindes Kagutsuchi, eines Feuergottes, starb jedoch Izanami an den Verletzungen durch die Verbrennungen.
Aus ihrem toten Körper und seinen Tränen entstanden weitere Gottheiten, und er zerteilte seinen Sohn Kagutsuchi in seiner Wut mehrmals, woraufhin weitere Wesen entstanden.
Izanagi reiste in die Unterwelt hinab, um seine Frau zurückzuholen, doch er ließ sie zurück, als er ihre, nun verweste, Gestalt sah.
Er ließ sie zurück und reinigte sich, woraus seine Tochter Amaterasu und sein Sohn Susanoo entstanden.
Er treibt sich selten auf der Erde herum, doch wenn er es tut, dann sucht er die Gesellschaft von Frauen, die ihn an Izanami erinnern, bevor sie verstarb.
Seine Nachkommen haben eine ähnlich schöpferische Ader wie ihr Vater und tendieren auch gern zu Gefühlsausbrüchen.
Assoziierte Fähigkeiten: Episches Charisma, Epische Stärke, Epischer Geist, Leben, Himmel, Tsukomogami, Psychopomp.
Fertigkeiten:Bildung, Aufmerksamkeit, Zähigkeit, Medizin, Nahkampf, Präsenz.

Izanami

Izanami war die Schwester und Braut des Izanagi und erschuf mit ihm das japanische Archipel.
Sie brachte ihm viele Kinder zur Welt und verstarb während einer Geburt.
Obwohl ihr Mann in die Unterwelt hinabstieg, um sie zurückzuholen, wurde sie wegen ihrer nun hässlichen Gestalt zurückgelassen.
Heute ist sie die furchterregend hässliche Herrscherin der japanischen Unterwelt und obwohl sie von den anderen Amatsukami verehrt und geachtet wird, sie ist immerhin die Mutter der meisten von ihnen, versuchen die anderen doch Abstand zu wahren, da ihre Gesellschaft wirklich allen unangenehm ist.
Auch auf der Erde wirkt sie auf die meisten sehr unangenehm und nimmt oft die Rolle der nicht mehr geliebten, alten Frau an.
Viele ihrer Nachkommen haben eine melancholische Ader und sind eher schüchtern.
Assoziierte Fähigkeiten:Episches Aussehen, Episches Charisma,Epischer Geist, Dunkelheit, Erde, Tod, Tsukomogami.
Fertigkeiten:Handgemenge, Befehligen, Zähigkeit, Integrität, Okkultismus, Heimlichkeit.

Ryujin

In der japanischen Mythologie stellen Drachen die mächtigen Geister des Wassers und des Himmels dar. Der mächtigste unter ihnen ist Ryujin, der Meeresgott.
Ryujin kann sowohl in menschlicher Gestalt, als auch der eines riesigen, ehrwürdigen Drachen auftreten.
Die Fischer beten zu ihm, wenn sie einen reichen Fang erhoffen, die Matrosen beten zu ihm, wenn sie ruhige See erbitten und allgemein tut jeder, der in seinen Gewässern weilt, gut daran, ihn nicht zu verärgern, denn sein Zorn ist grausam und kostet nicht selten mehr als nur das Schiff.
Wenn er sich einmal auf der Erde aufhält, dann meist in der Nähe des Wasser, als Matrose, Fischer, Kapitän oder auch als Umweltaktivist.
Auch seine Kinder suchen das Wasser und haben ein ähnlich wankelhaftes Gemüt wie ihr Vater.
Assoziierte Fähigkeiten:Episches Aussehen, Epische Stärke, Epische Konstitution, Tier(Qualle, Schildkröte), Magie, Mond, Wasser.
Fertigkeiten: Athletik, Handgemenge, Zähigkeit, Okkultismus, Politik, Präsenz.

Tsuki-Yomi

Tsuki-Yomi ist der Bruder von Amaterasu und Susanoo, und wurde, wie die beiden, aus dem Reinigungsritual seines Vaters geboren. Während Amaterasu aus dem linken Auge des Vaters und Susanoo aus der Nase geboren wurde, entstand Tsuki-Yomi aus dem rechten Auge.
Als Gegenstück zu seiner Schwester, der Sonnengöttin, ist er der Gott des Mondes und der Nacht.
Einst, als alle Götter bei Uke Mochi, der Göttin der Nahrung, zum Essen eingeladen wurden, tötete Tsuki-Yomi die Gastgeberin, da er davon angewidert war, dass sie das Festmahl hochgewürgt hatte. Amaterasu war von der Tat ihres Bruders so schockiert und enttäuscht, dass sie ihn auf die andere Seite des Himmels verbannte, und ihm verbot, sich zeitgleich mit ihr am gleichen Ort aufzuhalten.
Tsuki-Yomi hält sich nie zeitgleich mit seiner Schwester auf der Erde auf, doch wenn er es tut, dann gerne in Gestalt von Gestalten der Nacht, wie Clubbesitzer, Bodyguards oder Nachtwächter.
Auch seine Nachkommen haben oft eine gewisse, mysteriöse Art und lieben die Nacht.
Assoziierte Fähigkeiten: Epischer Geist, Epische Geschicklichkeit, Dunkelheit, Mond, Frost, Magie, Mysterium, Tsukomogami.
Fertigkeiten:Bildung, Aufmerksamkeit, Untersuchung, Empathie, Nahkampf, Politik.

Die Amatsukami

Scion- Ein epischer Quest Schicksal